Mas Candi

Katalonien, Spanien

Die Gründer von Mas Candi (unter anderem Ramon Jané) waren ursprünglich Traubenproduzenten, die ihre Produktion an grössere Cava-Hersteller verkauften. Seit 2006 produzieren sie aus den Trauben ihrer besten Lagen selber Wein. Im Rebberg und im Keller versuchen sie, auf alles zu verzichten, auf das sie verzichten können, eine mehr als gute Strategie.

Das Penedés im katalanischen Hinterland ist eine grüne Oase in einer sonst eher von schroffer, mediterraner Vegetation geprägten Landschaft. Seit Jahrhunderten werden hier Rebberge gepflegt; meist kleine Flächen, die von lokalen Familien bewirtschaftet werden. Die Trauben werden traditionellerweise in Kooperationen verarbeitet oder an die grossen Cava-Häuser verkauft, die industrielle Mengen des spanischen Klassikers herstellen. Ramón Jané und seine Frau Mercé Cuscó, beides Önologen, und zwei ihrer Freunde, störten sich daran, dass hochwertiges Traubengut teilweise alter, fast vergessener Sorten hier für die Massenproduktion verscherbelt wurden und beschlossen fortan einen Teil ihrer Trauben selbst zu vinifizieren – Mas Candi war geboren. Seit 2006 produzieren sie erstklassige Weine aus Trauben ihrer besten Lagen mit viel Handarbeit und ohne Chemie. Um nicht ganz mit der lokalen Tradition zu brechen, liegt das Hauptaugenmerk immer noch auf Schaumwein, aber auch die stillen Weine sind hervorragend. Schon fast legendär ist ihr Pét-Nat Tinc Set (zu Deutsch: Ich habe Durst!), den man wirklich immer trinken kann, sogar ohne grossen Durst.