Sprecher von Bernegg, Jan Luzi

Bündner Herrschaft, Jenins, Schweiz

Still und leise hat sich Jan Luzi in kurzer Zeit an die Spitze der Bündner Herrschaft gearbeitet. Seine Weine gehören zu den rarsten der Region, was bei der hervorragenden Qualität und der kleinen Produktion kaum verwundern mag.

Als 2006 feststand, dass Jan Luzi das Weingut seiner Tante in der Bündner Herrschaft übernehmen würde, stellt er sein Leben kurzerhand auf den Kopf. Der HSG-Absolvent gab seine gut bezahlte Stelle in der Marketingabteilung eines Getränkeriesen auf, begann ein Studium in Wädenswil und holte sich das praktische Rüstzeug bei Spitzenwinzer Andrea Davaz und Praktika auf Weingütern im Ausland. Er fühlte sich laut eigener Aussage von Anfang an sehr willkommen in der Winzerfamilie in Malans. 2008 legte Luzi seinen ersten Jahrgang vor, für den er alleine zuständig war. Das Feedback der Winzerkollegen und der feinen Weinnasen war hervorragend. Jan Luzi scheint über ein ureigenes Feingefühl für grosse Gewächse zu verfügen und so stieg die Nachfrage mit jedem Jahrgang. Heute sind Jan Luzis Weine nur mehr in sehr kleinen Stückzahlen zu bekommen. Der Winzer fokussiert sich vor allem auf Pinot Noir, daneben produziert er auch noch Kleinstmengen von Pinot Blanc und Completer. Im Rebberg und im Keller versucht er, jeden überflüssigen Eingriff zu verhindern, um den Charakter der Weine nicht zu verändern. Beim Ausbau der Weine in Barriques überlässt er dann aber nichts dem Zufall. Diese bezieht er direkt bei der Familie Gantenbein.