REB Wein Letters

REB Weine erzählen alle ihre ganz eigenen Geschichten und diese lest Ihr hier. Von Traube, Boden, Klima und natürlich Mensch.

RebWein Letter N°45

Weine gegen Fernweh

Wein ist das einzige Getränk auf unserem Planeten, das Fernweh nicht nur hervorruft, sondern dieses auch stillen kann. Gerade in Zeiten wie diesen, wo das Reisen in viele Regionen mit Strapazen und Unsicherheiten verbunden ist, kommt uns das wirklich entgegen.

Natürlich kann uns nicht jeder Wein gleich gut in Ferienstimmung versetzen, besonders geeignet dafür sind unserer Erfahrung nach Weine, die eine starke Herkunft in sich tragen. Besonders hervorzuheben dabei sind Weine, die wir das erste Mal in den Ferien getrunken haben. Ja, da läuten bei einigen jetzt sicher die Alarmglocken. Denn seit Jahren hält sich die Behauptung, dass Wein, der im Urlaub gut schmeckt, zuhause dann gar nicht mehr so gut sein soll. Glaubt uns, wir haben diese Erfahrung noch nie gemacht. Guter Wein bleibt gut, ganz egal, wo auf der Welt wir uns gerade befinden. Und ja, im Moment sind wir nun halt mal hier, in der Schweiz. Nicht, dass wir das schlimm finden würden, doch bei aller Liebe zur Swissness und zum Lokalen zieht es uns in ferne Länder. Wie wunderbar wäre es, mal wieder das Salz des Meeres auf der Haut zu spüren und den Sand unter den Füssen am Strand. Liebend gerne würden wir in einer Osteria einkehren oder auf eine ausgedehnte Wanderung durch mediterrane Buschlandschaften unternehmen. Klar, das könnten wir auch, doch das Risiko auf eine zweiwöchige Quarantäne sparen wir uns. Wenn wir unser Fernweh jedoch mit einem oder zwei Gläsern Wein stillen, passiert uns so was garantiert nicht. Und auch eine Maske müssen wir nicht beim Gang in den Keller tragen…

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Schlemmerreise durch die Tapasbars von San Sebastian? Ja, darauf hätten wir auch Lust, müsste man nach einer Spanienreise nicht zehn Tage zuhause verbringen. Natürlich würden wir in San Sebastian Txakoli trinken. Und zwar den Besten, den wir kriegen können. Von Doniene Gorrondona zum Beispiel, ein feines, leichtes Gewächs mit mineralischen und kräutrigen Noten und einer belebenden Säure. Perfekt, um nordspanische Tapaskreationen zu begleiten und das Meer zumindest am Gaumen zu spüren. Genau dabei hilft uns auch der «Antonio» von Casal Figueira aus Portugal. Nicht weit nördlich der Stadt Lissabon wächst dieser Weisswein. Er ist im Gegensatz zum Txakoli zurückhaltend in der Säure, zeigt dafür Noten von Blüten und Obstgärten, wie man sie am Atlantik in Portugal tatsächlich auch findet. Ausserdem betört er mit einer feinen Salzigkeit – wenn wir die Augen schliessen, hören wir ihn fast, den Atlantik, wie er rauschend die Wellen auftürmt und die Surfer magisch anzieht.

Wenn es gesitteter zu und her gehen soll, ist vielleicht aber auch der Muscadet von der Domaine de la Pépière das Richtige. Der Austernwein schlechthin passt zu eben diesen aber genauso zu jedem Moment auf der Terrasse oder dem Balkon. Salzig-jodig bewegt er sich am Gaumen und löscht so auch den grössten Durst. Warm ist es ja noch.

Wanderferien auf Sizilien – das wäre doch eine feine Sache! Eigens für dieses Erlebnis haben wir neu den Frappato von Lamoresca ins Sortiment aufgenommen. Ein leichtfüssiger Wein mit Noten von Wildblumen, wie man sie in den Rebbergen von Lamoresca im Herzen Siziliens findet. Dazu eine ungemein einnehmende, Beerenfrucht, die uns die Sonne des Südens am Gaumen statt auf der Haut spüren lässt. Und das ist schliesslich fast so gut! Die Sonne an den Gaumen statt auf die Haut zaubert uns auch die Domaine Manzone von der südlichen Rhône. Ein reiffruchtiger, generöser Rotwein, der nur so nach Grillgemüse oder für Fleischesser nach einem Côte de Boeuf schreit. Grilliert über Rebholz auf dem Sitzplatz des Ferienhäuschens – oder halt auf dem Balkon daheim.

Es gab schon lange keinen schlechteren Moment mehr, um Ferien in Barcelona zu buchen, als diesen Sommer. Wir schaffen Abhilfe! Der El Mentider von der Vinicola Succés wird aus der Traubensorte Trepat gekeltert, die in Katalonien heimisch ist. Ein kräutrig-würziger Wein mit Lakritz- und Erdbeernoten sowie einem durch und durch natürlichen Charakter. Mit dem entsprechenden, deftig-spanischen Essen dazu befinden wir uns gedanklich gleich in einer trendigen Naturweinbar in Barcelona. Hier bleiben wir gerne etwas länger!